2017-03-13 | JAV ? Das heißt Jugend- und Auszubildendenvertretung

Seit Dezember letzten Jahres gibt es bei uns im Unternehmen eine neue JAV. Vielleicht wundert ihr euch, dass es bei uns nur eine JAV gibt. Dies hängt immer von der Anzahl der Studierenden/ Auszubildenden in einem Unternehmen ab. Aber keine Sorge, ganz allein ist unsere JAV nicht, denn sie hat noch eine Stellvertreterin. Diese springt für sie ein, wenn sie mal krank oder verhindert ist. Letztens waren die Beiden zum ersten Mal auf einem JAV-Arbeitstreffen. Dort haben sich viele JAVen getroffen, ausgetauscht und verschiedene Dinge erarbeitet. Bald geht es für die beiden auf ein Seminar. Sind wir mal gespannt, was sie uns davon berichten werden ;-)
Beitrag veröffentlicht in Praxisphase | 0 Kommentare

2017-03-06 | Die Ergebnisse könnt ihr unter "Die Blogger" sehen ;-)

Nun war endlich der Tag gekommen, an dem auch ein Foto von uns - als neuer Jahrgang - aufgenommen wurde und die anderen aktualisiert wurden. Zuerst wurden wir einzeln zurecht gemacht - wir waren echt gespannt, wie wir wohl professionell geschminkt aussehen würden! Dann ging es auch schon mit den Jahrgangsfotos weiter. Zwischendurch hatten wir immer wieder Zeit, uns zu unterhalten und uns über unsere Abteilungen auszutauschen. Am Ende waren wir vom Ergebnis der Bilder und davon, mit wie viel Einfallsreichtum der Fotograf diese arrangiert hat, begeistert.
Beitrag veröffentlicht in Praxisphase | 0 Kommentare

2017-02-28 | Lecker!

Manchmal donnerstags treffen wir Bachelor uns aus unserem Jahrgang, um gemeinsam zu essen. Da heißt es, dass man sich vorher trifft und gemeinsam zur Kantine geht. Danach sucht sich jeder sein Essen aus und man trifft sich an einem Platz. Beim Essen kann man sich dann schön über Freizeit und Arbeit unterhalten. Nach dem Essen geht man meist eine kleine Runde um die HR oder trinkt einen Kaffee/Tee/ Kakao.
Kakaorunde

Beitrag veröffentlicht in Praxisphase | 0 Kommentare

2017-02-20 | unsere Partnerhochschule

Die FHDW Hannover ist die Parnterhochschule der Hannover Rück, wo wir dualen Studenten gemeinsam mit anderen Kommilitonen unser Studium absolvieren. Gegründet wurde die FHDW, welche sich in der Freundallee in der Nähe des Pferdeturms befindet, bereits im Oktober 1996. Anders als an vielen anderen Hochschulen erlangt man hier 210 statt der oft üblichen 180 Credit-Points. Der Vorteil einer privaten Hochschule besteht außerdem in den deutlich kleineren Studiengruppen von circa 30 Leuten und einem intensiven Betreuungsprogramm der Dozenten. Zum Beispiel steht jedem Studenten ein Professor als persönlicher Mentor zur Seite, an welchen man sich jederzeit bei Fragen und Problemen wenden kann. Anders als an einer normalen Uni ist auch der verstärkte Praxisbezug. Die Lerninhalte sind natürlich auch theoretisch, aber oft greifbarer und einfacher auf den Unternehmensalltag anzuwenden, was für das Verständnis oftmals von Vorteil ist. Die FHDW bietet sowohl Bachelor, als auch Masterstudiengänge an. Wir von der Hannover Rück studieren natürlich alle BWL mit dem Schwerpunkt Versicherungswirtschaft ;)
Beitrag veröffentlicht in Studium | 0 Kommentare

2017-02-12 | Hier kann man arbeiten, sich mit Kollegen unterhalten und auch seine Pause verbringen.

Jeder von uns HR-Bachelor bekommt in den Abteilungen einen eigenen Arbeitsplatz. Dieser hat immer eine Grundausstattung bestehend aus einer Dockingstation, einem Telefon, (fast immer) zwei Bildschirmen und einem Rollcontainer.

Mit unseren eigenen Laptops können wir uns an jedem Arbeitsplatz einloggen und mit allen Dateien arbeiten. Das Telefon ist auch universell benutzbar, man muss sich nur mit seinem Kürzel anmelden.

Der Schreibtisch ist höhenverstellbar und man kann seine eigenen Tischhöhen einspeichern. Somit ist auch das Arbeiten im Stehen möglich, was ganz praktisch ist wenn die Beine mal ausgelockert werden müssen oder eine kurze Besprechung stattfindet.
Die Stühle haben verstellbare Rücken- und Armlehnen, damit man seine eigene Sitzposition einstellen kann.

Büromaterialien, z.B. Stifte, Blöcke oder Büroklammern sind immer in den jeweiligen Sekretariaten verfügbar.
Einige Mitarbeiter bringen sich auch von Zuhause Essen mit, verbringen dann ihre Mittagspause am Schreibtisch und entspannen sich bevor es wieder weitergeht.

Natürlich kann sich jeder dann seinen Arbeitsplatz so einrichten, dass man sich während der Arbeit wohlfühlt und gut arbeiten kann. :)

Beitrag veröffentlicht in Praxisphase | 0 Kommentare