Praxisphase

2020-01-23 | Die Erfolgsfaktoren für die Hannover Re

Egal in welcher Branche und welcher Unternehmensgröße – Agilität (Wort-des-Jahres 2019 und wahrscheinlich auch 2020) spielt in jedem Unternehmen, das in der Zukunft wirtschaftlich bestehen möchte, eine Rolle. Also selbstverständlich auch für die Hannover Rück. Um uns HR-Bachelor das Thema näher zu bringen und unsere Sichtweise miteinzubringen, durften wir an einem Workshop zum Thema „agile Organisation“ teilnehmen. Diese interaktive Herangehensweise hat uns dazu gebracht, uns mit dem Thema wirklich stark auseinanderzusetzen und für uns „junge Leute“ selbstverständliche Dinge zu hinterfragen und aus anderen Perspektiven wahrzunehmen. Diskussionen entbrannten und wir hatten nach dem Workshop eine viel konkretere Idee von dem inflationär genutzten Begriff „Agilität“.

IMG_20200114_165559

Beitrag veröffentlicht in Praxisphase

2020-01-22 | … nähert sich ihrem Ende

Wir HR-Bachelor verbringen während unserer Ausbildungszeit jeweils abwechselnd 3 Monate im Unternehmen und in der FHDW. Neben unserem Studium absolvieren wir jedoch auch noch eine Ausbildung mit dem Schwerpunkt Versicherungen und Finanzen. Dafür besuchen wir in den ersten 2,5 Jahren unseres Studiums regelmäßig das Berufsbildungswerk der Versicherungswirtschaft (BWV), in dem wir auf die Abschlussprüfungen vorbereitet werden. Für den ältesten Jahrgang neigt sich diese Ausbildung nun dem Ende entgegen.

Nachdem wir unsere schriftliche Prüfung im Dezember erfolgreich absolviert haben, müssen wir nun im Januar noch zur mündlichen Prüfung antreten.

Im Anschluss daran dürfen wir uns endlich Kaufmann bzw. Kauffrau für Versicherungen und Finanzen nennen.

Beitrag veröffentlicht in Allgemeine Informationen, Praxisphase, Studium

2019-10-21 | ... sind jetzt schon wieder vorbei.

Nachdem der 2017er Jahrgang bereits seit Beginn des Studiums auf den Aufenthalt in Schottland hingefiebert hat, ging es Anfang Juli endlich los.
Zu viert verbrachten wir zunächst zwei Wochen in Edinburgh, wo wir eine Sprachschule besuchten, in der wir unser Englisch verbessern konnten.
Nach zwei Wochen ging es weiter nach Paisley, eine kleine Stadt nahe Glasgow, an die University of the West of Scotland, wo wir auf einige Kommlitonen aus der FHDW sowie weitere Studenten aus verschiedenen Ländern trafen.
In unseren Kursen Business Acceleration und Leadership and Management Skills verdienten wir uns einige Credit-Punkte für unser Studium und nebenbei hatten wir auch noch die Zeit uns Schottland und die Highlands anzusehen.
Nach insgesamt sechs aufregenden und lehrreichen Wochen kehrten wir am 10. August voller neuer Eindrücke nach Hannover zurück und beginnen nun unsere vierte Stage im Unternehmen.

65591179_363654901007289_3112114880430722007_n(1)

Beitrag veröffentlicht in Allgemeine Informationen, Freizeit, Praxisphase, Studium

2019-10-14 | Das geht bei der Hannover Rück!

Anna erzählt: Meinen ersten Stopp habe ich in einem fakultativen Marktbereich eingelegt. Von Anfang an wurde ich gut in das Team integriert. In diesem Bereich war der Kontakt zu Brokern, also den Versicherungsmaklern, sehr essenziell, denn diese vermitteln dort hauptsächlich das Geschäft.

Des Weiteren konnte ich an Referats- und Bereichsmeetings sowie internen Schulungen teilnehmen. Meine zweite Stage fand im Rechnungswesen statt. Ich hatte die Chance, alle vier Referate des Bereichs kennenzulernen, fühlte mich sehr wohl und konnte viele neue Kontakte knüpfen.

Beitrag veröffentlicht in Praxisphase

2019-09-30 |

Die HR-Bachelor des 2018er Jahrgangs, die ihre laufende Stage im technischen Rechnungswesen absolvieren, bekamen in einer eintägigen Veranstaltung einen Einblick in die Tätigkeit einer Projektgruppe, die so erst seit zwei Jahren besteht: die Digital Accelerators. Sie beschäftigen sich mit Automatisierungsprozessen, um Buchhalter bei Routineaufgaben zu entlasten. Dafür werden Skripts geschrieben oder sogenannte Bots erschaffen. Neben einer grundlegenden Einführung in die Thematik und Einblicken in bereits realisierte Projekte, konnten wir auch selber ein bisschen „programmieren“. Dadurch wurde deutlich, welche Chancen sich aus der IT für die Rückversicherung ergeben und wohin es in Zukunft gehen wird.

Beitrag veröffentlicht in Praxisphase