2019-12-30 | in der TD61

Dass die Arbeit bei der Hannover Rück auch mal fernab von Computer und Vertragsdokumenten stattfindet, wurde mir in den letzten Wochen deutlich. Da in meiner Abteilung viel mit Frankreich und Holland gearbeitet wird, gibt es auch einige damit verbundene Anlässe, die gemeinsam begangen werden. Es beginnt mit dem Raclette-Essen im Januar, das als nachgeschobene Weihnachtsfeier dient (im Dezember steht immer viel Arbeit an). Im selben Monat findet auch „Galette des Rois“ statt, wo zwei Leute durch das Finden einer Figur in ihrem Kuchen zum „König“ (fr. Roi) werden. Im Februar wird das in Frankreich verbreitete Fest „Chandeleur“ mit gemeinsamem Essen von Crêpes gefeiert. Zum Schluss wird der Gouda, den die für Holland zuständigen Kollegen jedes Jahr von einem Kunden bekommen, gemeinsam mit allen, die im letzten Jahr bei der Arbeit unterstützten, in der Abteilung verspeist. Dabei bringen alle Kollegen kleine Beilagen mit, sodass man immer satt wird. Und auch zwischendurch, wenn jemand Geburtstag hat oder ein Praktikant gehen muss, wird der Appetit mit Kuchen und Keksen befriedigt.

Beitrag veröffentlicht in

2019-12-23 | O Tannenbaum, O Tannenbaum

Wie jedes Jahr schmeißt die Hannover Rück wieder eine große Weihnachtsparty. Nach einer unterhaltsamen Rede unseres Vorstandvorsitzenden Jean-Jacques Henchoz gab es ein traumhaftes Buffet. Gut gesättigt ging es danach auf die Tanzfläche, wo wir bis tief in die Nacht ausgelassen gefeiert haben.

Natürlich wünschen wir auch dir jetzt Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch!

Beitrag veröffentlicht in

2019-12-16 | Erfahrungen einer dualen Studentin

Paula erzählt: Ich verbrachte meine erste Stage in einem Servicebereich: dem Corporate Development, also der Unternehmensentwicklung.

Zu den Hauptaufgaben hier gehören das Projekt- und Prozessmanagement der gesamten Hannover Rück. In meiner Zeit dort habe ich bei der Erstellung und Optimierung von Unternehmensprozessen geholfen. Die zweite Stage verbrachte ich in dem obligatorischen Marktbereich für Osteuropa.

Hier habe ich mehr über Rückversicherung, das Überprüfen von Verträgen, die Prämienberechnung und den Kontakt zu Kunden erfahren.

Beitrag veröffentlicht in Allgemeine Informationen

2019-10-21 | ... sind jetzt schon wieder vorbei.

Nachdem der 2017er Jahrgang bereits seit Beginn des Studiums auf den Aufenthalt in Schottland hingefiebert hat, ging es Anfang Juli endlich los.
Zu viert verbrachten wir zunächst zwei Wochen in Edinburgh, wo wir eine Sprachschule besuchten, in der wir unser Englisch verbessern konnten.
Nach zwei Wochen ging es weiter nach Paisley, eine kleine Stadt nahe Glasgow, an die University of the West of Scotland, wo wir auf einige Kommlitonen aus der FHDW sowie weitere Studenten aus verschiedenen Ländern trafen.
In unseren Kursen Business Acceleration und Leadership and Management Skills verdienten wir uns einige Credit-Punkte für unser Studium und nebenbei hatten wir auch noch die Zeit uns Schottland und die Highlands anzusehen.
Nach insgesamt sechs aufregenden und lehrreichen Wochen kehrten wir am 10. August voller neuer Eindrücke nach Hannover zurück und beginnen nun unsere vierte Stage im Unternehmen.

65591179_363654901007289_3112114880430722007_n(1)

Beitrag veröffentlicht in Allgemeine Informationen, Freizeit, Praxisphase, Studium

2019-10-14 | Das geht bei der Hannover Rück!

Anna erzählt: Meinen ersten Stopp habe ich in einem fakultativen Marktbereich eingelegt. Von Anfang an wurde ich gut in das Team integriert. In diesem Bereich war der Kontakt zu Brokern, also den Versicherungsmaklern, sehr essenziell, denn diese vermitteln dort hauptsächlich das Geschäft.

Des Weiteren konnte ich an Referats- und Bereichsmeetings sowie internen Schulungen teilnehmen. Meine zweite Stage fand im Rechnungswesen statt. Ich hatte die Chance, alle vier Referate des Bereichs kennenzulernen, fühlte mich sehr wohl und konnte viele neue Kontakte knüpfen.

Beitrag veröffentlicht in Praxisphase