September 2014

2014-09-24 | Kurz bevor es wieder an die FHDW ging, bot sich mir die Möglichkeit, eine meiner Kolleginnen aus der Hannover Rück auf eine kurze Geschäftsreise zu begleiten.

Eine Woche später war es soweit: Früh morgens trafen wir uns am Flughafen, um kurze Zeit später schon in London zu landen. Da wir am selben Abend noch zurückfliegen würden, war unser Terminplan relativ straff geplant.

Als Erstes steuerten wir Lloyd’s of London an, vielleicht sagt euch der Name schon etwas. Aber falls nicht: Lloyd’s of London ist weder eine Firma noch eine Kapitalgesellschaft, sondern vielmehr ein eigener Versicherungsmarkt. Dort trafen wir uns mit einem Makler, um über aktuelle Geschäftstrends und -möglichkeiten zu sprechen. Außerdem erhielten wir eine Führung durch das Gebäude und wurden einigen Personen vorgestellt.

Anschließend trafen wir uns mit Vertretern einer Versicherungsgesellschaft aus den USA um über einen aktuellen Vertrag aus dem Fine Art-Geschäft zu sprechen, den wir gerne verlängern würden. Übrigens: Im Fine-Art-Bereich werden Kunstsammlungen etc. rückversichert.

Nach einer kurzen Mittagspause ging es gleich weiter zur Inter Hannover, der Tochtergesellschaft der Hannover Rück. Wenig später mussten wir uns auch schon wieder auf den Rückweg zum Flughafen machen, um um 22.00 Uhr in Hannover zu landen. Selbstverständlich war man am nächsten Tag ein bisschen erschöpft, dafür hat es sich aber wahrlich gelohnt, ich konnte sehr viele interessante und neue Eindrücke sammeln. :-)

Beitrag veröffentlicht in Praxisphase | 0 Kommentare

2014-09-08 | Das diesjährige Kennenlerntreffen stand wieder unter dem Stern des gemeinsamen ersten Austauschs mit den neuen dualen Studenten, die im September des Jahres ihre Ausbildung im Hause der Hannover Rück beginnen.

Nachdem wir im letzten Jahr erstmals die Cocktailbar „Enchilada“ in Hannovers Altstadt als Veranstaltungsort gewählt haben, hat es uns dieses Jahr wieder in das angestammte „Sausalitos“ verschlagen. Dort angekommen fielen schnell die anfänglichen Berührungsängste der zuvor fremden „Neuen“. Bereits bei der ersten Cocktailrunde ergab sich ein reger Austausch zwischen aktuellen (Jahrgänge 2011 – 2013) und zukünftigen HR-Bachelor. Das wie immer köstliche Fingerfood hat im Anschluss ebenfalls seinen Beitrag dazu geleistet, dass man schnell Kontakt untereinander knüpfen konnte. So harmonisch verlief auch der gesamte Abend bis in die späten Abendstunden.

Nachdem Frau Wennin in Funktion als Ausbildungsbeauftragte die Veranstaltung verlassen und dankenswerterweise die Rechnung übernommen hat, zog es uns duale Studenten in die Innenstadt, um den Abend in einer nahegelegenen Diskothek ausklingen zu lassen. Alles in allem war es – wie jedes Jahr – eine sehr gelungene Veranstaltung, die insbesondere den zukünftigen Kollegen den Einstand im September deutlich erleichtert, da bereits einige Kontakte geknüpft und die Ängste genommen sind, in eine vollkommen fremde Umgebung eintauchen zu müssen.

Beitrag veröffentlicht in Praxisphase | 0 Kommentare