Kunst am Arbeitsplatz

2014-11-04 | Am 1. September hat für uns neue Bachelor-Studenten die erste Praktikumswoche bei der Hannover Rück begonnen.

In unserer ersten Woche durften wir nicht nur erfahren, wie das Arbeitsleben in den jeweiligen Abteilungen abläuft, sondern wir haben auch gleich einen kleinen Einblick in das gesellschaftliche Engagement der Hannover Rück erhalten.

Die Stiftung der Hannover Rück fördert Bereiche wie Kunst, Musik und Forschung – und dies nicht nur finanziell. Die HR hat Absolventinnen und Absolventen der Hochschule für Bildende Künste in Braunschweig das Gebäude der Karl-Wiechert-Allee 57 zur Verfügung gestellt, um dort ihre Arbeiten zu präsentieren. Zurzeit sind dort Gemälde, Fotografien und Installationen in allen Farben, Formen und Größen von vier Meisterschülerinnen und Meisterschülern zu sehen, die die Wände und Säulen schmücken.

Nach einer kurzen Einleitung über das Engagement der HR wurden wir von einer Kuratorin und einer Meisterschülerin durch die Kunstausstellung, die die Künstler eigens für das Gebäude angefertigt haben, geführt. Sie haben uns einiges über ihre Arbeiten und ursprünglichen Ideen dazu erzählt und wir fanden es spannend, zu überlegen, wie unterschiedlich man die einzelnen Kunstwerke deuten kann. Einige Kunstwerke haben uns besser als andere gefallen, aber insgesamt war es ein schöner und interessanter Nachmittag. Wir denken, dass die immer wechselnden Kunstausstellungen eine interessante Abwechslung für die Mitarbeiter und Besucher der Hannover Rück sind, da man so auch während der Arbeitszeit auf den Gängen positiv überrascht und begeistert wird. Die jetzige Ausstellung wird noch bis Ende November zu sehen sein.

Beitrag veröffentlicht in Praxisphase | 0 Kommentare

Kommentare

13 + 14: